• Christine Sauer

Aminosäure – Baustein des Lebens

Aktualisiert: Jan 23

Im Chemieunterricht war ich leider nicht die hellste Kerze auf der Torte. Aber mit der Überzeugung eines gesunden Lebensstils, ist es auch nicht wichtig, die Aufspaltung und chemische Zusammensetzung von Aminosäuren im Detail zu verstehen. Wichtig zu wissen ist, dass es unterschiedliche Aminosäuren gibt, proteinogene (kanonische) und nicht-proteinogene. Nicht-proteinogene Aminosäuren sind nicht in der menschlichen DNA codiert, aber übernehmen dennoch wichtige Funktionen im Stoffwechsel. Z. B. ist Citrullin eine nicht-proteinogene Aminosäure. Citrullin ist ein Zwischenprodukt des Harnstoffwechsels und nach einer Wassermelonenart benannt ist, in der es konzentriert vorkommt.


Es gibt 20 proteinogene Aminosäuren


Die proteinogenen Aminosäuren sind die Bestandteile unserer Körperzellen, Enzyme und Hormone. Aus ihnen bestehen Eiweiße (Proteine). Es gibt 20 Aminosäuren, die je nach Kombination unterschiedliche Proteine bilden. Manche Aminosäuren werden in andere Aminosäuren umgebaut, aus wieder anderen kann Glucose hergestellt werden und einige werden sogar in Fettsäuren umgewandelt. Das heißt also, Eiweiß kann in Zucker und Fett umgewandelt werden. Bei einem gesunden Körper, ist es aber nicht schlimm zu viel Eiweiß aufzunehmen, da der Überschuss über die Niere ausgeschieden wird. Bei Nierenerkrankungen sollte die Eiweißzufuhr reduziert werden.


Nüsse, Soja und Hülsenfrüchte sind die Antwort


Eine weitere Unterscheidung der Aminosäuren, sind essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren. Essentielle Aminosäuren kann der Körper nicht selbst herstellen und muss sie über die Nahrung aufnehmen. Dazu gehört Lysin, das in vielen Proteinen vorkommt und außerdem im Blutplasma. Es befindet sich demnach in eiweißreicher Nahrung wie Fisch, Fleisch und Milchprodukten, aber natürlich auch in Nüssen oder Hülsenfrüchten, wie z. B. in Bohnen, Erbsen, Linsen, Getreideflocken und Kartoffeln. Also auch für Veganer ohne Probleme über die Nahrung aufzunehmen! Eine weitere proteinogene essentielle Aminosäure ist L-Tryptophan, das im menschlichen Körper zu Serotonin umgewandelt wird und deshalb stimmungsaufhellend und gewichtsreduzierend wirkt. Der Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt laut DocCheck bei etwa 250 mg. Laut Wikipedia enthalten 100 g Sojabohnen etwa 590 mg Tryptophan und Cashewkerne etwa 287 mg. Ein Nahrungsergänzungsmittel ist also meiner Meinung nach nicht notwendig, wenn man auf eine ausgewogene Ernährung achtet.


Feststeht, ohne Aminosäuren kein Leben. Durch Stress, unausgewogene Ernährung, chronischen Erkrankungen kann es zu einem Mangel kommen. Das Ergebnis ist ein angeschlagenes Immunsystem und Müdigkeit. Muskeln, Haare und Haut können ebenfalls darunter leiden.

36 Ansichten
 

©2019 by I am Sauer